News

Videotraining, VR und mehr am Girl's Day

Schülerinnen am Girls' Day bei einer Videoproduktion (Foto: Gertrud Grünwied)
Schülerinnen am Girls' Day bei einer Videoproduktion (Foto: Gertrud Grünwied)

[28|03|2019]

Am 28. März fand der Girls' Day an der Hochschule München statt. Auch der Studiengang Technische Redaktion und Kommunikation war wieder mit von der Partie - mit Videotraining, VR, Fotografie und Eyetracking.

Die Schülerinnen durchliefen im Workshop mehrere Stationen in den Laboren der Technischen Redaktion und Kommunikation. Dabei konnten sie neueste Technologien der Medientechnik live ausprobieren. Studierende und Mitarbeiter des Studienbereichs führten die Schülerinnen in das technische Equipment und Setting ein und beantworteten gerne die Fragen der interessierten Schülerinnen.

So konnten die jungen Teilnehmerinnen in eine Videoproduktion hinein schnuppern und dabei eine Filmaufnahme à la Tagesschau aufzeichnen. Über einen Teleprompter konnten sie den Sprechertext ablesen und wurden dabei vor einer grünen Leinwand, der so genannten "Green Screen", gefilmt (siehe Foto). Ein Mixer blendete für die Gesamtszene dann noch verschiedene Hintergründe, z.B. eine Landkarte, hinter der Moderatorin ein.

An einer anderen Station im Foto- und Videostudio konnten sie experimentell erfahren, wie man eine hochwertige HDSLR Spiegelreflex-Kamera bedient. Wie bedeutend eine gute, professionelle Ausleuchtung der Szene ist und was eine Hohlkehle bewirkt, wurde den Technik-interessierten Schülerinnen in Theorie und Praxis erläutert.

Eine weitere Station war ganz besonders aufregend, denn diese lud zum Ausprobieren von Virtual Reality ein. Mit einer VR-Brille konnten sich die Schülerinnen in Google Earth VR bewegen. Mittels eigener Körperbewegungen und je einem Controller in der Hand "flogen" sie zuerst auf die Erde zu und konnten dann Kontinente und Landschaften erforschen.

Weiterhin untersuchten die Teilnehmerinnen im Usability-Labor eine Website auf gute Lesbarkeit und Gestaltung mittels Eyetracking. Die Blickbewegungen wurde zunächst beim Betrachten der Website aufgezeichnet und im Nachgang vorgespielt und dabei diskutiert. Vor allem Bilder und Überschriften erlangten sichtbar viel Aufmerksamkeit beim Betrachten.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die viel Interesse und Zuspruch der jungen Teilnehmerinnen erntete!