News

Multimedial für das schwergewichtige Original

Studierende um Sattelaufsatz
Studierende um Sattelaufsatz

[25|06|2014]

Schwergewichtig sind nicht nur die Originale der Firma Goldhofer in Memmingen. Schwergewichtig, sperrig und ungewöhnlich sind vor allem auch die Lasten, die von den Spezialfahrzeugen der Firma Goldhofer transportiert werden. Um es damit aufzunehmen, hat die Firma Anhänger mit und ohne Rampe, Sattelschlepper, Modulfahrzeuge und Flugzeugschlepper im Angebot. Ungewöhnlich, aber nicht schwergewichtig, soll die Dokumentation der Zukunft sein.

Studierende des 4. Semesters des Studienganges der Technischen Redaktion und Kommunikation haben schon einige Felder der Technischen Dokumentation kennengelernt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Ley haben die Studenten nun im Rahmen dieses Industrieprojektes mit der Firma Goldhofer die Möglichkeit, ihr Wissen anzuwenden. Für das Projekt steht ein Anhänger mit Rampe im Fokus. Die Dokumentation wird analysiert und strukturiert.

Dokumentationsbestandteile werden so aufgeschlüsselt, dass sie möglichst individuell als auch mehrmals als Baustein verwendet werden können. Text-Bild-Gestaltung, visuelle Wahrnehmung, Fotografie und Vektorgrafik spielen bei der Frage, welche Medien eingesetzt werden können, eine Rolle. Und schließlich müssen die verschiedenen Orte und die Personen bedacht werden, wo die Dokumentation zum Einsatz kommt. Schon aus diesen vielen Punkten wird klar, dass die Dokumentation, wie die Aufgabenstellung auch lautet, mobil und multimedial sein wird. Das erwartete Ergebnis soll einen Impuls für eine multimediale Dokumentation setzen, die möglichst effizient zu erstellen, aber vor allem einfach zu bedienen ist.

Die Vielfalt der Aufgaben machte eine Unterteilung in Themenbereiche erforderlich. So wurden drei Schwerpunktteams gebildet. Innere Strukturen der Infotypen der Dokumentation fanden die Mitglieder des Infoteams heraus. Der Frage der passenden Texte, Bilder, Grafiken und anderer Medien ging das Medienteam nach. Und dem nicht unwesentlichen Bestandteil, auf welchem Gerät und mit welcher Oberfläche die Inhalte umgesetzt werden sollen, widmete sich das Technikteam. Exemplarisch setzen die Studierenden ihre Ergebnisse für den Anhänger um und erarbeiten ein Strategiepapier, wie die mobile multimediale Dokumentation der Zukunft für Goldhofer aussehen könnte.